logo
Österreichs Bläulinge
Baldia's Online-Bestimmungshilfe für 54 Lycaenidae
Home - Jetzt bestimmen - Übersicht - Quellen und mehr - Impressum
logo
 
 
Satyrium spini - Kreuzdorn-Zipfelfalter
Namen:    
{la} Satyrium spini (Denis und Schiffermüller. 1775), Papilio/ Thecla/ Polyommatus /Nordmannia/ Strymonidia spini.
Weitere Namen (W. F. Kirby ,1871): Papilio Lynceus (Esper, 1779?, Hübner, 1803-1818)
{de} Kreuzdorn-Zipfelfalter, Schlehen-Zipfelfalter
{en} Blue-spot Hairstreak
{es} Mancha azul
{fr} Thècle des nerpruns, Thècle de l'aubépine, Thécla du prunellier
{it} Satirio dello spincervino

{sk} Trnov repkar
Besonderheiten: Auf der Unterseite des Hinterflügels ist ein großer, deutlicher metallisch-blauer Fleck. Die grundsätzlichen Merkmale sind in der Tabelle "Merkmale der Lycaenidae" angeführt.
Ähnlichkeit
: Er sieht anderen Zipfelfaltern ähnlich, siehe Baldia's Zipfelfalter-Gruppe.
Unterarten und Formen: Zwei Unterarten werden angegeben bei INSECTA.PRO, KHRAMOV, P. (Hrsg.)2007-2017: Familiy Lycaenidae, URL http://insecta.pro/taxonomy/8535, Stand 21.12.2017.
Satyrium spini - Kreuzdorn-Zipfelfalter
Schwänzchen; Ein großer metallisch-blauer Fleck
     
Männchen: Am Vorderflügel der Oberseite hat er einen Duftschuppenfleck, der oft auch auf der Unterseite sichtbar ist.
Duftschuppenfleck: Satyrium spini - Kreuzdorn-ZipfelfalterDuftsschuppenfleck
Satyrium spini - Kreuzdorn-Zipfelfalter
Burgenland Nord, ca. 180 m, 8.6.2012
Satyrium spini - Kreuzdorn-ZipfelfalterRetuschierte Abb. von A. Spuler, 1910
     
Weibchen: Das Schwänzchen scheint kürzer zu sein als beim Männchen. Auf der Oberseite des Vorderflügels kommt oft orange vor.
Satyrium spini - Kreuzdorn-Zipfelfalter
Burgenland Nord, ca. 350 m, 15.6.2019
Satyrium spini - Kreuzdorn-ZipfelfalterRetuschierte Abb. von A. Spuler, 1910
     
Am Nektar: Freilandfilm    
spini Film
Niederösterreich, Waldviertel, ca. 290 m, 27.6.2017
   
 
 
 
Home - Jetzt bestimmen - Übersicht - Quellen und mehr - Impressum
 
 
copyright