logo
Österreichs Bläulinge
Baldia's Online-Bestimmungshilfe für 54 Lycaenidae
Home - Jetzt bestimmen - Übersicht - Quellen und mehr - Impressum
logo
 
 
Lycaena hippothoe - Lilagold-Feuerfalter
Namen:    
{la} Lycaena hippothoe (Linnaeus, 1761), Chrysophanus/ Palaeochrysophanus/ Papilio hippothoe (Linnaeus, 1761), Papilio eurybia (Ochsenheimer, 1808).
Weitere Namen (W. F. Kirby ,1871): Papilio Euridice (Rottemburg, 1775, Esper 1778, Hübner, 1798-1803), Papiliio Chryseis (Wien. Verz., 1776; Hübner, 1798-1803), Polyommatus Chryseis (Godart, 1823), Papilio Xenophon (De Loche, 1801).
{de} Lilagold-Feuerfalter, Lilagoldfalter, Kleiner Ampferfeuerfalter
{en} Purple-edged Copper
{es} Manto de Cobre
{fr} Cuivré écarlate, Argus satiné changeant
{it} Ippotoe
{sk} Škrlatni cekinček
Besonderheiten: Er ist selten.
Die Dots auf der Flügelunterseite und (beim Weibchen) auf der Vorderflügeloberseite liegen in einer eher geordneten, geraden oder gewellten Linie.
Er fliegt in nur einer Generation im Mai bis Juli in etwa 400 bis 1800 Höhenmetern. Die Flügelspannweite ist ca. 28-32 mm.
Die grundsätzlichen Merkmale sind in der Tabelle "Merkmale der Lycaenidae" angeführt. Ähnlichkeit: Durch seine regelmäßigen Dots lässt er sich vom sehr ähnlichen Lycaena alciphron unterscheiden. Eine Unterscheidungshilfe für Feuerfalter gibt es in Baldia's Feuerfalter-Gruppe.
Unterarten und Formen:
Ssp. euridice (Rottemburg, 1775): Er fliegt in den Nordalpen und im Jura, etwas niedriger als die ssp. eurydame. Das Männchen ist violett übergossen und hat einen breiten Rand am Hinterflügel der Oberseite. Er wird teilweise als eigene Art geführt.
Ssp. eurydame (Hoffmannsegg, 1806): Bei dieser alpinen Form der Zentral- und Südalpen fehlt auf der Oberseite beim Männchen der violette Schiller und der breitere Rand, und das Weibchen ist fast einfärbig braun. Auf der Unterseite fehlt jegliches Orange.
Ssp. stiberi (Gerhard, 1853): Wird teilweise als eigene Art geführt. Er fliegt in Skandinavien.
Weitere Unterarten werden angeführt bei INSECTA.PRO, KHRAMOV, P. (Hrsg.)2007-2017: Familiy Lycaenidae, URL http://insecta.pro/taxonomy/8418, Stand 21.12.2017.
Lycaena hippothoe -  Lilagold-Feuerfalter
Vorderflügel: orange,
Hinterflügel: grau, Dots in eher geordneter, geraden oder gewellten Linie, mit wenig zipfeligem Rand beim Analwinkel.
Lycaena hippothoe -  Lilagold-Feuerfalter
Männchen: stellenweise purpur-violett besprüht Lycaena hippothoe -  Lilagold-Feuerfalter Weibchen: Dots regelmäßig
     
Männchen: Auf der Oberseite ist das Orange an der Vorderflügelspitze und am Hinterflügel im Hinterleibsbereich purpur-violett besprüht. Es gibt auf der Vorderflügel-Oberseite keine Dots. Bei der alpinen Variation "eurydame" (Hoffmannsegg, 1806) fehlt auf der Oberseite beim Männchen der violette Schiller, und auf der Unterseite fehlt jegliches Orange.
Lycaena hippothoe -  Lilagold-Feuerfalter
Niederösterreich, Mostviertel, 950 m, 5.6.2018
Lycaena hippothoe -  Lilagold-Feuerfalter
Niederösterreich, Industrieviertel, ca. 730 m, 3.6.2018
Lycaena hippothoe -  Lilagold-Feuerfalter
Niederösterreich, Industrieviertel, ca. 730 m, 3.6.2018
     
Weibchen: Oberseite Vorderflügel: Die Dots sind regelmäßig angeordnet. Der Vorderflügel ist orange gefärbt, der Hinterflügel braun mit orangen Girlanden am Rand. Bei der alpinen Variation "eurydame" (Hoffmannsegg, 1806) ist das Weibchen obereits fast einfärbig braun und unterseits fast ohne orange Farbe.
Lycaena hippothoe -  Lilagold-Feuerfalter
Niederösterreich, Industrieviertel, ca. 730 m, 3.6.2018
Lycaena hippothoe -  Lilagold-Feuerfalter
Niederösterreich, Industrieviertel, ca. 730 m, 3.6.2018
Lycaena hippothoe -  Lilagold-Feuerfalter
Niederösterreich, Industrieviertel, ca. 730 m, 3.6.2018
     
Habitat: Männchen am Nektar: Freilandvideo  
hippothoe Habitat
Niederösterreich, Mostviertel, 950 m, 5.6.2018
hippothoe Nektar Film
Niederösterreich, Mostviertel, 950 m, 5.6.2018
 
 
 
 
Home - Jetzt bestimmen - Übersicht - Quellen und mehr - Impressum
 
 
copyright